Weiterbildung Kreativität

Die Kreativität ist ebenfalls ein weites Feld, das aufgrund seiner vielfältigen Anforderungen geradezu prädestiniert für die Weiterbildung durch ein Fernstudium ist.

Zwar gibt es auch hier wieder in vielen Fällen private Interessen, die nicht der theoretischen Kenntnisse eines Studiums bedürfen. Da ist dann auch kein anerkanntes Zertifikat erforderlich, um die Kenntnisse gegenüber dem Arbeitgeber oder den Kunden nachweisen zu können.

Kreativität kann sich auf künstlerische Bereiche beziehen. Da ist Kreativität aber weder durch ein Fernstudium noch durch irgendeine andere Ausbildung zu erreichen, wenn der Student nicht von Haus aus ein entsprechendes Talent mitbringt. Das ist Voraussetzung für eine kreative Tätigkeit, und das Studium kann durch theoretische und praktische Beispiele eigentlich nur dazu beitragen, dieses Talent zu fördern und zum Glänzen zu bringen.

Kreativität ist aber auch in vielen anderen Bereichen gefragt. Dies geht vom Schaufenstergestalter bis zum Texter, vom Tonkünstler bis zum Gestalter von Internetseiten. Einzelne Bereiche wie der Schaufenstergestalter, heute Gestalter für visuelles Marketing, werden durch Ausbildungen mit IHK-Abschluss abgedeckt, andere wie der Gestalter von Internetseiten sind Teilbereiche einer IT-Ausbildung, und wieder andere wie der Texter oder Tonkünstler sind Menschen, die dies eben von Haus aus gut können. Dazu sind natürlich Grundkenntnisse der deutschen Sprache oder der Tonleiter notwendig. Für alle Beispiele gibt es die Möglichkeit des Fernstudiums mit Zertifikat oder IHK-Abschluss.

Großen Einfluss auf den Bildungsbedarf im Bereich Kreativität haben die Medien, die durch die rasante technische Entwicklung im IT-Bereich neue Tätigkeiten geschaffen haben, die durch die herkömmlichen Berufe und deren Ausbildung nur zum Teil abgedeckt werden können. Zusatzausbildungen sind gefragt - ein Gebiet, für das ein Fernstudium besonders geeignet ist, zumal man es sich in diesem einem schnellen Wandel unterliegenden Bereich nicht erlauben kann, den Arbeitsplatz für Monate oder gar Jahre für ein herkömmliches Studium oder eine Ausbildung aufzugeben. Sonst kann es leicht sein, dass der Arbeitsplatz besetzt und bei der nächsten Stelle die Zusatzausbildung wertlos ist.

Für ein Fernstudium im Bereich Kreativität gibt es viele Angebote sowohl von bekannten Bildungsinstituten als auch von weniger bekannten, aber auf bestimmte Teilbereiche spezialisierte Institute. Da Kreativität nur schwer messbar und der Lerneffekt deshalb auch nur bedingt nachweisbar ist, kommt es darauf an, dass das Institut im jeweiligen Bereich bekannt und anerkannt ist, wenn damit auch ein wirtschaftlicher Erfolg erreicht werden soll. Im Angestellten-Bereich könnte deshalb eine Abstimmung mit dem Arbeitgeber sinnvoll sein, im freiberuflichen Bereich eine Abstimmung mit den wichtigsten Kunden. Darüber hinaus hilft nur eigene Kreativität auch bei der Auswahl des richtigen Instituts für das Fernstudium. Dazu ist auch eine ausreichende Information über die Inhalte und die Art der Vermittlung des Stoffes vor Abschluss eines Vertrages nützlich. Besonders günstig wäre natürlich eine Probezeit; besonders bei einem länger laufenden Kurs wäre dies von Vorteil. Letztlich sind dies ebenfalls Kriterien, nach denen man die Anbieter von Fernstudien auswählen kann.